Behandlung von Haarausfall

Für männlichen und weiblichen diffusen Haarausfall eignet sich nach allgemeiner medizinischer Abklärung und dem Ausreizen von erwerblichen Haarschäumen auch die hocheffektive Mesotherapie und die Behandlung mittels Eigenblutplasma/PRP.
Die Behandlung mittels Mesotherapie oder Eigenblut/PRP sollte in der Regel spätestens nach drei bis sechs Monaten erfolgloser konservativer Behandlung erfolgen, um die noch vorhandenen Haarwurzeln optimal mit Nährstoffen und Wachstumsfaktoren zu versorgen.
Häufig gestaltet es sich sinnvoll beide Methoden zu kombinieren.
Zu Beginn sollten vier Behandlung in zwei wöchigen Abständen und im Anschluß nochmals vier Behandlungen in vier wöchigen Abständen erfolgen.
Zur Erhaltungtherapie sollten im Anschluß alle 3Monate eine Behandlung erfolgen.